Chirurgische Gemeinschaftspraxis Neunkirchen

Dr. med. N. Karadiakos und Dr. med. O. Schneider

Arthrose im Schulterhauptgelenk

Die Arthrose des Schultergelenkes ist ein Verschleiß der gelenkbildenden Anteile. Hierbei kommt es zur Abnutzung des Gelenkknorpels und schließlich zu Verformungen der Gelenkanteile. Die Patienten beschreiben zunächst bestimmte Bewegungen als unangenehm, später als schmerzhaft. Gleichzeitig kommt es zur Einschränkung der Beweglichkeit und zur Verkürzung der Muskulatur.

Wie entsteht die Arthrose des Schultergelenkes?


Die Ursachen einer Arthrose können vielfältig sein. Zum einen existieren Knorpelabnutzungen ohne erkennbare Ursachen im Rahmen altersbedingter Verschleißvorgänge. Zum anderen entstehen Knorpelzerstörungen durch Oberarmkopfbrüche, Rheumatismus, immer wieder auftretendes Auskugeln des Oberarmkopfes und langjährige berufliche oder sportliche Belastung.

Arthrose des Schultergelenkes

Wann soll das Gelenk ersetzt werden?


Die Implantation einer Schulterprothese wird nötig bei
- starkem Schmerz sowohl in Ruhe als auch unter Belastung
- deutlicher Einschränkung der Beweglichkeit
- starken zerstörenden Veränderungen des Schultergelenkes im Röntgenbild

Welche Prothese ist die Richtige für mich?


Teilgelenkersatz


- Form: Umschriebene Knorpelzerstörung
- Muskulatur: Intakte Rotatorenmanschette
- Prothesentyp: Partial Eclipse Prothese

Bei umschriebener Zerstörung des Gelenkknorpels wird je nach Alter des Patienten und Größe des Defektes ein Teil des Knorpels ersetzt. Hierbei wird nach dreidimensionaler Messung ein Chrom-Kobalt Gelenkteilersatz auf eine eingebrachte Basisschraube aufgesetzt.

Teilgelenkersatz 1        Teilgelenkersatz 2

Kompletter Gelenkersatz


- Form: Komplexer Knorpelverlust
- Muskulatur: Intakte Rotatorenmanschette
- Prothesentyp: Eclipse Prothese

Ist der Knorpeldefekt größer, so dass ein Teilersatz nicht genügt, wird bei guter Knochenqualität ein Ersatz des gelenkbildenden Bereiches des Oberarmkopfes notwendig. Hierbei wird der Oberarmkopf durch einen Metallkopf, welcher auf eine Basisplatte aufgesteckt wird, ersetzt. Die Basisplatte wird mit einer Titanhohlschraube am Knochen befestigt. Je nach Beschaffenheit der körpernahen Gelenkseite muss evtl. auch hier ein Gelenkersatz mit einer Polyethylenpfanne, welche zementiert wird, erfolgen.

Kompletter Gelenkersatz 1        Kompletter Gelenkersatz 2

Kompletter Gelenkersatz


- Form: Komplexer Knorpelverlust
- Muskulatur: Riss der Rotatorenmanschette
- Prothesentyp: Inverse Schulterprothese

Liegt eine Defektsituation der Rotatorenmanschette mit Höhertreten des Humeruskopfes und hieraus resultierender Arthrose vor, kann eine Standardprothese nicht eingebaut werden. Aufgrund des begleitenden Defektes der Rotatorenmanschette geht die Zentrierung des Oberarmkopfes zur Pfanne verloren.

Die hier zum Einsatz kommende Prothese ist die sogenannte Inverse Prothese. Das besondere an dieser Prothesen ist ihr Design: Auf die Pfanne der betroffenen Schulter wird eine Halbkugel aufgesetzt und verschraubt. Entsprechend wird auf den bearbeiteten Oberarmkopf/Schaft ein muldenförmiges Gegenlager incl. einer Schaftkomponente entweder zementiert oder zementfrei eingebracht.

Kompletter Gelenkersatz 3        Kompletter Gelenkersatz 4

Allgemeine Information zur Inversen Prothese

Sportmedizin



Unsere betreuten Vereine

HVS LAZ Olympia VTZ

Zentrum am Boxberg

Chirurgische Gemeinschaftspraxis Neunkirchen
Dr. med. N. Karadiakos, Dr. med. O. Schneider


Impressum

Kontakt

Boxbergweg 3
66538 Neunkirchen

Telefon: 06821/9722830
Fax: 06821/9722838

Öffnungszeiten

Mo. 08.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr
Di. 08.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr
Mi. 08.00 – 12.00 Uhr
Do. 08.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr
Fr. 08.00 – 12.00 Uhr
Sa. Nach Vereinbarung